Flieder anpflanzen und richtig schneiden

Flieder im Garten

Ich bekenne, ich bin ein absoluter Flieder Fan, ähnlich wie Eva auf ihrem Blog Gartengeflüster. Vor allem dann, wenn der Flieder seinen herrlich lieblichen Duft versprüht und sich in einzigartigen lila- oder weißfarbenen Tönen in den heimischen Gärten präsentiert. Ein Frühlingshüter, den man nie vergisst und ganz schnell schätzen lernt. Doch Flieder anpflanzen und richtig schneiden will gelernt sein.

Flieder anpflanzen – wo es ihm gefällt

Meinen Nachbarn von gegenüber beneide ich um seinen zwei Meter hohen Fliederbaum, obwohl der nicht mal die Maximalhöhe erreicht hat. Bis zu fünf Meter hoch könnte er wachsen. Der Flieder gehört zu den Ölbaumgewächsen und steht gern in einer sonnigen bis halbschattigen Gartenecke. Er bevorzugt einen windgeschützten Standort, meist in der Blütenheckenfront wie der Goldflieder. Allerdings benötigt er im Gegensatz zur Forsythie mäßig trockene bis frische Gartenböden. Achtet bitte darauf, ihn niemals zu übergießen. Er kann getrost auch eine sporadisch Trockenzeit überleben. Der Flieder wird als Containerpflanze im Gartencenter angeboten und kann jederzeit angepflanzt werden. Natürlich nicht einpflanzen, wenn Bodenfrost und Winter herrscht!

Sommerflieder pflanzen und schneiden – so geht’s

Flieder schneiden – so wird’s gemacht

Auch wenn der Syringa vulgaris sehr anspruchslos und pflegeleicht ist, solltet Ihr das Schneiden des Flieders auf die Zeit nach der Blüte verschieben. Bitte veranstaltet keine Radikalkur im Herbst, denn dann kann es passieren, dass er im darauffolgenden Jahr keine Blüten trägt! Also setzt eher auf den fortlaufenden Schnitt beim Flieder!

Pflegetips zum Flieder in der Übersicht

  • Ideal ist ein windgeschützter, sonniger bis halbsonniger Standort
  • Mäßig trockener bis frischer Boden für tiefgehende Wurzelung
  • Schnittverträgliches Gehölz, wobei ein jährlicher Schnitt nicht unbedingt nötig ist.
  • Hohes Ausschlagvermögen, das heißt, er bildet viele Bodentriebe.
  • Vertrocknete Blütenstände bitte alsbald entfernen/ausschneiden.
  • Dezente, phosphorbetonte Düngung im zeitigen Frühjahr sorgt für einen kräftigen Blütenstand.
  • Die Bewässerung erfolgt entsprechend der Witterung, wobei längere Trockenperioden verkraftet werden.
  • Bei dem frostharten Gehölz sind keine besonderen Schutzmaßnahmen im Winter nötig.

Lesenswertes zum ebenfalls sehr beliebten Schmetterlingsflieder findet Ihr hier!

Bildquelle: Flickr.com / CC by blumenbiene

Incoming search terms:

Comments

  1. Huhu :-)

    Hier ist die Fliederblüte schon fast wieder vorbei, ich habe letzte Woche darüber berichtet:
    http://dracaena-drachenbaum.de/2009/04/28/gemeiner-flieder-syringa-vulgaris-blutenimpressionen/

    Liebe Grüße
    jK

  2. Auch das Wilde Gartenblog hat von den Flieder-Orgien berichtet: http://www.das-wilde-gartenblog.de/2009/04/29/bluehender-flieder-eine-duftorgie/

Jetzt kommentieren

*