Tipps zur Gartenberegnung

Tipps zur richtigen Gartenbewässerung

Es gibt viele Möglichkeiten die Gartenpflanzen mit Wasser zu versorgen. Von einer ausgereiften Gartenberegnung, wie beispielweise einem Versenkregner, über einen einfachen Rasensprenger bis hin zum klassischen Gartenschlauch. Fakt ist: Pflanzen brauchen Wasser – gerade in den heißen Sommerwochen des Jahres. Egal welche dieser Methode Ihr bevorzugt, es gibt einige Regeln, die es für eine erfolgreiche Garten-Bewässerung zu beachten gilt:

Gartenberegnung allgemein

Tipp 1 – Es sollte nicht beregnet werden, wenn die Fläche noch am gleichen betreten werden soll, zum Beispiel bei folgender Gartenarbeit, Gartenparty, Kinder-Spielen etc.

Tipp 2 – Nach dem Unkraut jäten ist es ratsam, nicht gleich die Beregnungsanlage bzw. Rasensprenger oder Gartenschlauch einzusetzen. Sonst wächst das Unkraut leichter wieder an.

Tipp 3 – Gartenpflanzen sollten am besten nur in den frühen Morgenstunden (das ist am allerbesten!) oder am Abend gegossen werden. Wenn bei heißen Temperaturen oder starker Sonneneinstrahlung gegossen wird, verdunstet das Wasser, bevor es die Wurzeln im Boden erreicht.

Tipp 4 – Bei der Gartenberegnung darauf achten, dass nur die Erde und nicht die Blätter begossen werden. Besonders, wenn es sich um kaltes und kalkhaltiges Wasser aus der Leitung handelt. Das kalte Wasser kann den Pflanzen schaden und der Kalk kann weiße Flecken auf den Blättern hinterlassen.

Professionelle Gartenberegnung

Tipp 1 – Bei Frostgefahr sollte die Beregnungsanlage entleert werden. Auch die Ventile entleeren. Es kann sonst zu Frost-Schäden kommen.

Tipp 2 – Vor der Inbetriebnahme der Anlage im Frühjahr solltet ihr die Anlage auf einwandfreie Funktion überprüfen. Falls diese nicht richtig läuft, könnt ihr als erstes versuchen die Schutzsiebe der Regner zu säubern.

Gartenduschen

Nutzen Sie einen vorhandenen Wasseranschluss nicht nur um Ihre Pflanzen, sondern auch sich selbst mit ausreichend Wasser zu versorgen. Gerade an heißen Sommertagen sind Gartenduschen eine willkommene Erfrischung.

Es gibt flexible Duschen, die sich überall aufstellen lassen, solarbetriebene, die dauerhaft warmes Wasser liefern, sowie festinstallierte Duschen. Um hier einen Überblick zu behalten, lohnt sich einen Blick auf den ausführlichen Gartenduschen Test zu werfen. Mit Sicherheit werden Sie dort die für Sie passende Dusche finden.

Wassertonne, Wassertank, Zisterne: Regenwasser im Garten sammeln – so geht’s

Bildquelle: ToddMorris | Flickr (CC BY-SA 2.0)

Incoming search terms:

Comments

  1. Bei meinen Eltern gieße ich immer, wenn die im Urlaub sind. Ihr glaubt gar nicht wie lange ich alleine fürs Wässern brauche: über eine Stunde ohne Vorgarten. Wahnsinn oder? Liebe Grüße Svea

  2. Sascha - der Hobbygärtner says:

    Danke für die Ergänzung jK.
    Wünsche Dir noch nen schönen Abend.
    Gruß Sascha

  3. Hallo Ihrs,

    … wenn man bei heißem Wetter, bzw. Sonnenschein gießt, dann verdunstet nicht nur das Wasser schnell, sondern die Pflanzen verbrennen überall dort, wo Wasser, Sonne und Pflanze zusammen kommen ……. dann sind auch die Kalkflecken wurscht, die durch das Gießen/Beregnen auf den Pflanzen entstehen können.

    Übrigens ist es auch besser bei heißem Wetter, abends oder morgens richtig gut zu wässern und dafür nur alles paar Tage, anstatt täglich nur ein bißchen.

    LG
    jK

  4. Sascha - der Hobbygärtner says:

    Wer sich wundert warum ich von wunderschönen frühsommerlichen Tagen spreche… ich bin Optimist !

Trackbacks

  1. […] der Schwinghebelregner oder (auch Schlagregner genannt), wird zur Gartenberegnung von Rasenflächen oder Bodendeckern verwendet. Anders als die bisher vorgestellten Beregnungsarten, befindet sich der […]

  2. Rasen wässern im Mai - Garten allgemein - Garten-Freunde sagt:

    […] tieferen Bodenregionen ein, um sich neue Wasserressourcen aus dem Garten zu ziehen. Wer jetzt die Rasenflächen bewässert, verflacht das […]

Speak Your Mind

*