Holunderbeeren im Sommer

Holunder: Blüten und Beeren als Heilmittel

Holunder ist weit verbreitet in Europa. Er ist ein anspruchsloser Strauch, der schnell in die Höhe wächst und sich ausbreitet. Dabei ist Holunder auch ein sehr wirkungsvolles Heilmittel. Nutzen Sie die Pflanze  – neben der heilenden Wirkung sind Sirup und Saft auch ein köstliches, erfrischendes Getränk mit vielen Vitaminen.

Holunder-Blüte im Juni

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) findet Verbreitung in ganz Europa und Kleinasien sowie in Westsibirien und Nordafrika. Typisch für den Holunder sind die weißen Blüten, die sich im Juni und Juli dem Gartenfreund zeigen. Heilende Wirkung haben sowohl die Blüten als auch die Beeren.

Holunderblüten: So stellen Sie Sirup selbst her

Gut zu ernten – wild wachsender Holunder

Holunder wächst in Gärten, aber auch wild an Feld- und Wiesenrändern. So lassen sich die Blüten und Beeren auch bequem ernten, wenn Sie keinen eigenen Garten mit einem Holunder-Strauch besitzen.

Holunder-Blüten im Juni - die Büsche leuchten jetzt weiß.

Holunder-Blüten im Juni – die Büsche leuchten jetzt weiß.

 

Holunder im eigenen Garten pflanzen

Wenn Sie in Ihrem Garten einen Holunder setzen wollen, sollten Sie ausreichend Platz für den Busch einplanen – er breitet sich schnell aus. Dabei gedeiht er an einem sonnigen Standort ebenso wie auf feuchteren Böden im Halbschatten.

Holunder richtig zurückschneiden

Die Pflanzen wachsen schnell und sind wenig empfindlich – sie lassen sich daher sehr gut zurückschneiden. Insofern können Sie den schnellen Wuchs jederzeit eindämmen. Sogar ein Radikalschnitt wird gut vertragen – der Holunder treibt meist im nächsten Jahr erneut aus. Sie können die Pflanze also so zurechtschneiden, wie es zu Ihrem Garten und der zur Verfügung stehenden Fläche passt: Als schmalerer Baum ebenso wie als breiter Busch.

Die Blüten tragen vor allem die neuen, jungen Triebe, daher lohnt es sich alte, morsche ebenso wie querwachsende Äste herauszuschneiden. Auch abgeerntete Zweige etwas stutzen, damit im kommenden Jahr die frischen Triebe neue Blüten zeigen.

 

Holunderbeeren

Holunderbeeren – zum Teil noch grün gefärbt und daher nicht reif.

Senkt Fieber, lindert Entzündungen, hilft bei Erkältungen

Sowohl Blüten als auch Beeren schmecken leicht sauer, haben eine fiebersenkende und schweißtreibende Wirkung. Sie lindern chronische Entzündungen der Atemwege und besitzen zudem krampflösende Eigenschaften.

Vielseitiger Einsatz in der Küche – zahlreiche Rezepte

Die Blüten lassen sich als Aufguss oder als Sirup zum Trinken am besten anwenden, es gibt auch einfache Rezepte für köstlichen Holunder-Sekt. Ebenso können die Blüten als Badezusatz benutzt werden. Aus den Beeren kann man sehr gut Saft herstellen. Auch Holunder-Marmelade oder -gelee ist immer ein Genuss.

Rezeptidee: Holunderblütensirup selber machen

Holunder-Blüte im Juni

Holunder-Blüte im Juni – ein dichtes Geflecht an jungen Trieben und Blüten

Holunder-Sträucher in einem wilden Garten

Holunder wächst schnell in naturbelassenen Gärten.

Incoming search terms:

Comments

  1. Hallo,

    du hast nen tollen Blog, mich interessieren insbesondere Heilkräuter und was mir dabei sehr an deinem Blog gefällt, ist die Auswahl der Arten die du vorstellst, nämlich einige Pflanzen, die vielen Menschen wahrscheinlioch so gewöhnlich (oder lästig) vorkommen, dass sie überhauopt nicht mit einer Heilpflanze assoziiert werden, wie z.B. der Holunder oder die Klette.

Trackbacks

  1. […] Zuhause.de Johannisbeeren – säuerliche Vitaminbomben T-Online.de/Ratgeber Johannisbeeren – weitere Tipps zur Pflege Holunder – Blüten und Beeren als Heilmittel […]

Speak Your Mind

*