rasenmaeher

Kaufberatung Rasenmäher: Welcher ist der passende?

Ein guter Rasenmäher ist für jeden Gartenbesitzer unverzichtbar. Das passende Modell zu finden, gestaltet sich angesichts eines riesengroßen Angebotes an Rasenmähern jedoch nicht einfach. Unsere Kaufberatung Rasenmäher hilft Euch bei der Entscheidung.

Kaufberatung Rasenmäher – wozu?

Ob Sichel-Rasenmäher oder Spindelmäher: Die Entscheidung für oder gegen ein Gerät hängt nicht nur vom Rasentyp ab, sondern auch von der Beschaffenheit des Grundstücks und der Mähhäufigkeit. Das Thema ist also komplexer als man auf den ersten Blick meint. Deshalb haben wir die wichtigsten Tipps und Hinweise zum Thema Rasenmäherkauf zusammengestellt.

Spindelmäher oder Sichelmäher?

Ein Spindelmäher besitzt eine rotierende Messerspindel, welche das Gras besonders sauber und akkurat schneidet. Spindelmäher sind daher insbesondere für gepflegte englische Rasen, die häufig gemäht werden, die erste Wahl. Die meisten Geräte dieser Art werden von Wechselstrom aus der Steckdose oder von einem aufladbaren Akku betrieben, jedoch sind auch Modelle mit Benzinmotor erhältlich. Beim Kauf eines Spindelmähers sollte stets bedacht werden, dass die Messer sehr empfindlich sind und leicht von Steinen oder anderen Fremdkörpern verbogen werden können. Ein unsauberes Schnittbild wäre die Folge.

Die Alternative zum Spindelmäher ist der Sichel-Rasenmäher. Diese Modelle sind besonders robust und unkompliziert in der Anwendung. Das Messer eines Sichel-Rasenmähers rotiert waagerecht und schneidet das Gras nicht, sondern schlägt es ab. Die Schnittflächen fransen so leicht aus, was dem Rasen jedoch nicht schadet.

Weitere Entscheidungskriterien

Beim Rasenmäherkauf sollten die Lage und die Beschaffenheit des Grundstücks unbedingt berücksichtigt werden. Ist der Garten besonders verwinkelt oder stehen hier viele Bäume, könnte das ständig notwendige Umlegen des Stromkabels schnell lästig werden. Ein Benzin-oder Akkumäher ist in diesen Fällen daher empfehlenswert. Ist der Garten abschüssig, weil er beispielsweise an einem Hang liegt, sollte die Entscheidung auf ein Modell mit Radantrieb fallen. Für Menschen mit eingeschränkter körperlicher Fitness, jedoch auch für all jene, die bei der Gartenarbeit möglichst viel Zeit und Mühe sparen möchten, kann ein Mähroboter als Alternative in Frage kommen: Diese mähen den Rasen völlig selbstständig, weichen Hindernissen aus und hinterlassen eine gepflegte Rasenfläche.

Der richtige Mäher für jeden Zweck

Hobbygärtner sollten beim Rasenmäherkauf verschiedene Kriterien in ihre Entscheidung mit einfließen lassen. So ist nicht nur die Größe und Beschaffenheit des Grundstücks ausschlaggebend, sondern auch persönliche Vorlieben und die körperliche Fitness sollten eine Rolle spielen. Darüber hinaus kann auch die Lautstärke des Gerätes eine wichtige Rolle spielen, z.B. dann, wenn Sie die Nerven Ihrer Nachbarn schonen wollen.

Bildquelle: Thomas Brenner, flickr/ CC BY-SA 2.0

Incoming search terms:

Comments

  1. Hallo
    Ich hab einen Husqvarna Rider PR 17 AWD und bin damit sehr zufrieden. Er läuft das ganze Jahr bei mir. In Sommer mulchen, im Winter schneeschieben und Hackschnitzelbunker befüllen. Hab jetzt 300 Std. Und noch keinerlei Probleme damit, obwohl ich ihn mit dem Schild drauf ziemlich rasenmäheruntypisch beanspruche.
    Für 400 qm mähen wird der PR17 zwar ein etwas überdimensioniert sein, aber Husqvarna im

  2. Spindelrasenmäher says:

    Definitiv Spindelrasenmäher! Ist meine persönliche Meinung, ist natürlich eine Frage, welchen Garten, Größe u.v.m. man hat!

Speak Your Mind

*