Tomaten selbst anbauen

Tomaten selbst anbauen – unser Garten-Tipp zum Frühling

Tomaten selbst anbauen – ein absoluter Klassiker, auch wenn heute der Trend zum verwandten Thema „Paprika selbst anbauen“ geht. Denn egal ob Balkon oder großer Garten – Tomaten lassen sich recht leicht anpflanzen, sofern unsere Pflege-Tipps eingehalten werden. Für diejenigen unter euch, die noch keine Erfahrungen beim Anbau von Tomaten sammeln konnten, haben wir die wichtigsten Informationen zusammengetragen.

Tomaten selbst anbauen

Tomaten pflanzen und bereits als junge Pflanzen Rankhilfen geben

Tomaten selbst anbauen – säen und auspflanzen

  • Tomaten können in Anzuchtkästen hervorragend ab der zweiten Märzhälfte bei Zimmertemperatur gesät werden.
  • Die Tomatenpflänzchen müssen nach der Entfaltung der ersten richtigen Blätter pikiert, also vereinzelt werden – ideal ist ein Abstand von 3 bis 5 cm.
  • Tomaten können ab Ende April bis Mitte Mai ausgepflanzt werden – die Gefahr von Bodenfrost muss gebannt sein.
  • Die Jungpflanzen vertragen keinen Frost.
  • Tomaten brauchen viel Platz zum Wachsen – optimal sind 2 bis 3 Pflanzen pro Quadratmeter.
  • Der Pflanzabstand sollte 50 bis 80 Zentimeter betragen.
  • Es bietet sich an, die etwas schräg liegende Pflanze tief zu pflanzen, so dass sich neue Wurzeln ausbilden.
  • Die Pflanzlöcher sollten mit Kompostunterlage gefüllt werden.
  • Werden Tomatenpflanzen in Kübeln gepflanzt, so sollten diese mindestens 5 Liter Inhalt haben.

Tomaten selbst anbauen – der ideale Standort

  • Tomaten benötigen Sonne und Wärme.
  • Sucht also einen warmen, sonnigen Ort aus, der weitgehend gegen Wind und Regen geschützt ist.
  • Eine Südwand, von der die Sonne zurückgestrahlt wird und so für zusätzliche Wärme sorgt, kann gut geeignet sein.

Tomaten selbst anbauen – Boden

  • Schon im Herbst sollte Mist oder Frischkompost in den Boden eingearbeitet werden.
  • Tomaten sind auf einen lockeren, tiefgründigen, nährstoffreichen Humus und auf Feuchtigkeit angewiesen.
  • Tomaten bleiben gesund, wenn sie mit ihren eigenen Abfällen gedüngt werden.
  • Auch Blätter der Brennnessel sind gut für die Tomaten und bewahren den Boden vor dem Austrocken.
  • Die Tomatenpflanzen dürfen nicht zu viel gegossen werden – der Boden darf aber nicht Austrocknen.

Tomaten selbst anbauen – pflegen und düngen

  • Tomaten sollten vor Regen zum Beispiel durch eine Plane oder durch ein Tomatenhäuschen geschützt werden ansonsten  droht die Kraut- oder Braunfäule.
  • Achtet beim Gießen der Tomaten darauf, dass nur die Wurzeln und die Erde benetzt werden.
  • Ist eine Pflanze von dem Pilz befallen, äußert sich dies durch schwarz-braune Flecken auf den Blättern – später sind auch die Früchte betroffen.
  • Werft die befallenen Früchte weg – diese sind für den Verzehr ungeeignet
  • Tomaten sollten gedüngt werden, indem dem Gießwasser Blut-, Horn- und Knochenmehl hinzugefügt wird.
  • Geeignet ist auch die regelmäßige Düngung mit Beinwelljauche.
  • Gegen Pilzkrankheiten kann mit Schachtelhalmbrühe vorgebeugt werden.
  • Tomaten sind Selbstbestäuber, deshalb Pflanzen, die nicht im Freien stehen, während der Blüte ab und an leicht rütteln.


Tomaten selbst anbauen

Tomaten – ernten

Tomaten selbst anbauen – ernten

  • Wichtig für eine reiche Tomatenernte ist das so genannte Ausgeizen – dabei werden die jungen Seitentriebe der Pflanzen entfernt.
  • Dies hilft der Tomatenpflanze, da die Pflanze ihre Kraft auf die Haupttriebe verwenden kann.
  • Verzichtet man auf das Ausgeizen, so bildet die Tomatenpflanze sehr viele Früchte aus, die aber nur sehr klein sind und nicht reifen.
  • Die Ernte erfolgt ab Anfang Juli. Die Früchte sollten reif und rot sein und sich leicht lösen lassen.

Tomaten pflanzen – Tipps zu Aussaat und Pflege
Kartoffeln im eigenen Garten pflanzen und ernten

Bildquellen: by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de; by_Katrin Schindler_pixelio.de; by_m.-grossmann_pixelio.de

Incoming search terms:

Speak Your Mind

*