Der Sommerflieder lockt sogar einen seltenen Schwalbenschwanz an.

Sommerflieder richtig pflegen und schneiden

Ein Sommerflieder, genauso bekannt als Schmetterlingsflieder oder Schmetterlingsbusch, ist der perfekte Strauch gerade für Garten-Einsteiger: In kurzer Zeit wächst bei Ihnen ein herrlich blühender Busch im Garten heran, pflegeleicht und anspruchslos in der Haltung, alleinstehend und in Hecken sehr gut einsetzbar.

Sommerflieder wachsen schnell und können im Spätsommer eine Höhe von bis zu 3 Metern erreichen. Gerade in noch jungen, neu angelegten Gärten sind sie daher eine gute Möglichkeit, schnell größere, blühende Sträucher im Garten heranzuziehen.

Blüten in den schönsten Farben

Noch dazu sind diese Schmetterlingsbüsche sehr attraktiv. Die Blütendolden werden bis zu 30 Zentimeter lang und leuchten bis in die Dämmerung hinein in den schönsten Farben – von Weiß über zarte violette Töne bis hin zu Blau oder Rot. Die nach Honig duftenden Blüten trägt der Busch über viele Wochen im Sommer und Spätsommer.

Ein Admiral landet auf einer Blüte des Schmetterlingsflieders.

Ein Admiral landet auf einer Blüte des Schmetterlingsflieders.

Die vielen Blütenkelche ziehen auch zahlreiche Insekten an. Wie der Name schon sagt vor allem Schmetterlinge, aber auch Hummeln und Bienen. Bisweilen sind hier wirklich seltene Exemplare, wie Admiral, Schwalbenschwanz oder Tagpfauenauge zu bewundern. Auch in dieser Hinsicht sorgen Sommerflieder also für Artenvielfalt und Abwechslung in Ihrem Garten.

Schmetterlingsflieder – der duftende Treffpunkt für Schmetterlinge

Sommerflieder sind anspruchslos

Sommerflieder mit violetten Blüten

Sommerflieder mit violetten Blüten

Die Pflanze stammt ursprünglich aus Asien und wurde als Zierpflanze nach Europa gebracht. Sie ist auch in der freien Natur anzutreffen, zum Beispiel an sonnigen Ufergebieten oder Bahndämmen. Das zeigt schön, wie anspruchslos der Sommerflieder (lateinisch Buddleja davidii) hinsichtlich des Bodens ist, er kommt auch mit kieshaltigem Untergrund gut zurecht. Sorgen sie in erster Linie für  einen sonnigen, warmen Standort.

Im Frühjahr schneiden

Der nächste Vorteil: Da die Buddleja während eines Sommers so schnell wächst, kann sie problemlos stark zurück geschnitten werden. Vorzugsweise machen sie das im zeitigen Frühjahr, beginnend Ende Februar/Anfang März, die Pflanze auf 30 bis 50 Zentimeter zu stutzen, dann schlägt sie im Sommer-Halbjahr wieder aus und trägt an den neuen Trieben reichlich Blüten.

Mit dem Zurückschneiden beugen Sie dem Verkahlen des Busches vor. Kälte ist ein kleines Manko des Sommerflieders: Lang anhaltenden, strengen Frost von unter minus 20 Grad verträgt er nicht. Auch in diesen Fällen den Strauch radikal im Frühjahr kürzen, er treibt wieder aus, wenn auch etwas verzögert.

 

Ein dunkelviolett blühender Sommerflieder Mitte August

Ein dunkelviolett blühender Sommerflieder Mitte August

Ein blühender Sommerflieder als Gartenmittelpunkt.

Der Sommerflieder als Gartenmittelpunkt.

Ein Admiral macht es sich auf dem Schmetterlingsflieder bequem.

Ein Admiral macht es sich auf dem Schmetterlingsbusch bequem.

Dieser violett blühende Sommerflieder wird schön als Hecken-Strauch eingesetzt - die Blüten ragen in den Garten.

Dieser violett blühende Sommerflieder wird schön als Hecken-Strauch eingesetzt – die Blüten ragen in den Garten.

Landeplatz für die schönsten Schmetterlinge: Der Sommerflieder - hier Anziehungspunkt für einen Admiral.

Landeplatz für die schönsten Schmetterlinge: Der Sommerflieder – hier Anziehungspunkt für einen Admiral.

 

Incoming search terms:

Speak Your Mind

*