Rasenpflege im zeitigen Frühling

Rasenpflege im Frühling: Tipps zum Vertikutieren, Düngen, Mähen

Im Frühjahr, wenn nicht mehr mit längerem Frost zu rechnen ist, ist Rasenpflege ein wichtiges Thema für jeden Garten-Besitzer. Gerade nach der kalten Jahresszeit braucht Ihre Rasenfläche intensive Pflege – der ideale Zeitpunkt zum Vertikutieren, Düngen und Nachsäen.

Häufig sind nach dem Winter die Rasenflächen strapaziert und verdichtet durch Schneelast und permanente Nässe, der Rasen hatte kaum Luft zu atmen. Moos und Verfilzungen setzen sich in den Grünflächen fest. Oder es kommen grau-braun verfärbte Stellen zum Vorschein – hierbei kann es sich um Schneeschimmel handeln.

Boden abrechen oder vertikutieren

Der typische matte und abgenutzte Rasen im Frühjahr: Rasenpflege ist jetzt dringend notwendig.

Der typische matte und abgenutzte Rasen im zeitigen Frühjahr – hier eine Aufnahme im März: Rasenpflege ist jetzt dringend notwendig.

Was ist zu tun? Mähen Sie in einem ersten Schritt Ihren Rasen, allerdings nicht zu kurz. Falls der Rasen durch das letzte Mähen im Herbst noch kurz ist, reicht das aus.

Im nächsten Schritt rechen Sie Ihren Garten gründlich ab. Damit entfernen Sie Moos, Filz, abgestorbene, faule oder schimmlige Halme und das Gras kommt zu mehr Luft. So wird das Wachstum und Wiederergrünen des Rasens im Frühjahr effektiv unterstützt.

Häufig greifen Hobbygärtner auch zu manuellen oder Elektro- bzw. Benzinvertikutierern. Dabei wird die Grasnarbe noch tiefer angeritzt. Wenn Sie einen Vertikutierer einsetzen, achten Sie darauf, den Rasen nicht zu stark einzuschneiden und zu verletzen.

Ein entscheidender Faktor ist das Wetter. Das Vertikutieren sollte nicht bei lang andauernder Trockenheit durchgeführt werden, denn der Rasen muss nach dem Vertikutieren die Möglichkeit haben schnell nachzuwachsen – und dazu ist

Rasen nach dem Vertikutieren abrechen - wichtig für die Rasenpflege im Frühjahr.

Rasen nach dem Vertikutieren abrechen – wichtig für die Rasenpflege im Frühjahr.

Feuchtigkeit notwendig. Ebenso sollten Sie nicht zu zeitig im Jahr mit dem Vertikutieren beginnen. Wenn es noch zu kalt ist, hat der Rasen nicht die Kraft schnell zu regenerieren und nachzuwachsen. Die erste etwas wärmere Phase im Frühjahr ist also ideal.

Rasen im Frühjahr düngen

Anschließend kann die Rasenpflege durch Düngen unterstützt werden. Geeigneter Zeitpunkt für das Rasendüngen ist zweimal pro Jahr – Frühling und Herbst. Organisch-mineralische Dünger finden sich in fast jedem Baumarkt, häufig sind die Mischungen schon für die Jahreszeit abgestimmt und es sind spezielle „Frühjahrs-Dünger“ im Angebot. Nach dem Winter braucht der Rasen Nährstoffe, um wieder zu Kräften zu kommen.

Beim Ausstreuen des Düngers ist auf regelmäßige Verteilung zu achten. Ein einfacher Streuwagen leistet hierbei wertvolle Hilfe und kann auch für andere Rasen-Arbeiten, wie gleichmäßiges Nachsäen, eingesetzt werden. Düngen Sie Ihren Rasen nicht zu intensiv, dosieren Sie die Menge, sonst „verbrennt“ der Rasen gerade bei folgender Trockenperiode.

Ideal ist also auch nach dem Düngen für ausreichend Feuchtigkeit zu sorgen. Mähen Sie im Anschluss nicht zu kurz, damit sich der Rasen nach den Maßnahmen gut erholen und wachsen kann.

Rasen abrechen und auflockern nach dem Winter

Ein erster wichtiger Schritt nach dem Winter: Rechen Sie Ihren Rasen ab und befreien ihn von Moos und abgestorbenen Pflanzenteilen.

Rasen nachsäen

Unterstützend dazu ist es sinnvoll, nach dem Winter über Rasenlöcher oder braune Stellen neu anzusäen. Frischer Grassamen kann gerade nach dem Vertikutieren und Düngen gut die Lücken in Ihrer Rasenfläche schließen. Beginnen Sie mit der Aussaat erst bei konstant hohen Bodentemperaturen – über acht Grad Celsius werden empfohlen. Auch nach dem Säen sollten die nachgesäten Stellen feucht gehalten, bei Trockenheit gewässert und eine Zeit lang nicht betreten werden, damit die Grassamen keimen. (Rasen richtig säen – die besten Tipps)

Rasenpflege im Frühling - der Weg zur dichten Rasen-Fläche im Frühling.

Durch die richtige Rasenpflege haben Sie spätestens im Mai einen sattgrünen, dichten Rasen. Tipps zur richtigen Bewässerung  über das ganze Jahr finden Sie hier.

Gras- und Moos-Reste nach dem Vertikutieren

Ein Haufen Gras- und Moos-Reste nach dem Vertikutieren: Der Arbeitsschritt hat sich gelohnt!

Weitere Artikel zum Thema:
Rasen anlegen leicht gemacht
Rasenpflege: Vertikulieren und Belüften
Rollrasen verlegen – so geht’s
Rasenpflege im Herbst – das ist jetzt zu tun

Incoming search terms:

Comments

  1. Hallo Maja,

    gelbe Flecken können verschiedene Gründe haben, mir sind bekannt:
    Wie du sagst, Mangelerscheinung, dann würde ich den Rasen düngen – am besten, wenn die Hitze des Sommers vorbei ist.
    Es kann auch Trockenheit die Ursache sein, ebenso, dass der Rasen zu wenig Luft bekommt und zu verdichtet ist oder abgedeckt war – dann den Rasen auflockern.
    Zuletzt könnte es auch sein, dass er zu kurz gemäht wurde und es anschließend zu trocken war – dann tut er sich schwer mit dem Nachwachsen.

    Viele Grüße
    Sascha

  2. Hallo Sascha,

    ich bin auf der Suche nach dem Problem des gelben Rasens auf euren Blogbeitrag gestoßen.
    Leider konnte mir noch niemand einen Grund nennen, wie diese gelben Flecken auf dem Rasen zustandekommen.

    Dass es Mangelerscheinungen sind, sollte klar sein. Ich denke auch, dass eine Ferndiagnose da eher schwierig ist.

    Was denkst du, kann dafür verantwortlich sein?

    Liebe Grüße aus Thüringen

    Maja

  3. Jonas says:

    Habe hier noch nützliche Tipps zum Thema Rasen Düngen im Frühjahr gefunden:
    gartengalaxie.de/rasenduenger-fruehjahr

  4. Das sind ja super Tipps zur Rasenpflege. Vielen Dank dafür.

  5. Sehr guter Artikel. Denken auch über das Vertikulieren nach, da beim Rasenmähen mit dem Handrasenmäher hin- und wieder Unkraut im Weg ist. Der Handrasenmäher hat sich als absolut praktisch erwiesen. Umweltfreundlich, hält fit und ist für kleinere Gärten ideal.
    Beim Vertikulierer ist auch ein handbetriebener praktisch, wenn der Rasen eine kleine Fläche hat. Spart Kosten!

  6. Gartenzwerg says:

    Hallo,
    Quarzsand ist gut geeignet. Durch das Sanden wird einer zu starken Verdichtung des Rasens entgegengewirkt und die Belüftung gefördert. Kalkarmer Quarzsand mit feiner Körnung wird in der Literatur empfohlen.

    Beste Grüße
    Ihre Garten-Freunde

  7. Eine Verkäuferin im Fachmarkt hat mir empfohlen im Frühjahr auch Sand zu streuen, welche Art von Sand es sein soll konnte sie mir allerdings nicht sagen. Quarzsand? Auch bei meinem Streuwagen ist eine Einstellung zum Sandstreuen angeführt, diese Zusatzmaßnahme ist also durchaus nicht unüblich.

    Für die Beantwortung meiner Anfrage im Voraus danke.

  8. Super Artikel. Ich vertikutiere jedes Fruhjahr, dann kommt etwas Dünger drauf. Bei den ganz kahlen Stellen gibt es ein paar Rasensamen

  9. Sabine says:

    Und ich hab mich immer gefragt ob man tatsächlich ein großes elektrisches Gerät für das Vertikutieren braucht 🙂 Werde mich heute mal mit dem Rechen an den verfilzten Rasen machen. Der hat es bei uns nämlich dringend nötig. Danke für die Info!

  10. Rasenfreund says:

    Ganz ähnlich sah der Rasen dieses Jahr bei mir auch aus. Ich denke das wir mit dem folgenden Wellness-Programm für den Rasen schon wieder besser werden. Ich habe bereits einen Teil vertikutiert. Unglaublich, wie viel Moos da aus ein paar Quadratmetern Grünfläche kommen kann. Jetzt wurden die Flächen noch gedüngt und diverse Lücken mit Rasensamen aufgefüllt.
    Ich habe hier mal ein paar Sachen zusammengesucht, um meinen Rasen wieder auf Vordermann zu bringen. vertikutierer-vertikutieren.de/weitere-tipps-fuer-schoenen-rasen/

  11. Lennard says:

    Ich hatte letztes Jahr extrem viel Moos im Rasen. Mein Nachbar hat sich einen Roboter-Rasenmäher zugelegt und meinte zu mir er hat im darauflegendem Jahr fast kein Moos mehr im Rasen gehabt. Auch eine gute alternative zum Vertikutieren ist also die Installation von einem Mähroboter. Hat zwar hohe Anschaffungskosten aber im Nachhinein lohnt es sich.

  12. rasenpflege says:

    Sehr schön ausführlich zusammen gefasst. Dazu kann man eigentlich nichts ergänzen. Auch das Bildmaterial ist gut ausgewählt.

  13. Nadine says:

    Vielen Dank für den Artikel mit auch aussagkräftigen Bildern;) Übrigens haält sich bei den meisten Hobbygärtner ja tapfer der Mythos, dass ein Rasen vertikutiert werden muss, um das Moos zu entfernen. Eigentlich dient das Vertikutieren aber dazu, Rasenfilz zu reduzieren und nicht etwa dem Rasen das Moos zu entnehmen oder das Unkraut zu bekämpfen. Udn nach dem Vertikutieren nocmal Dünge und wässern. Gruß, Nadine

  14. Franziska Burghardt says:

    Hallo Freunde,
    ich kann euch den Griff zum Benzin Vertikutierer empfehlen, dadurch lockert sich der Rasen auf und löst Moos, Unkraut und Klee. So kann der Rasen viel besser atmen. Die beste Temperatur für das Vertikutieren sind 10° bis 20° Celsius. Außerdem erfüllt ein Benzin Vertikutierer durch seine leichte Ausführung die Arbeit in einer erstaunlich kurzen Zeit. Der große Vorteil des Vertikutierers liegt darin, dass die Schnitt-Tiefe eingestellt werden kann, sodass der Rasen nicht beschädigt wird. Ich kann euch diesen Artikel dazu wärmsten empfehlen: derneuemann.net/besten-benzin-vertikutierer/4691
    Gruß

  15. Dein Rasen sieht ja oben echt übel aus. So sah meiner zum Glück noch nie aus. Aber dennoch wird im Frühling immer das komplette Programm abgespielt. Vertikutieren, Düngen und nachsäen. Bisher bin ich da immer sehr gut mit gefahren. Bei dem schönen Wetter draußen macht es auch gleich viel mehr spaß 🙂

  16. Rasenmähroboter says:

    Um ein wenig Rasenpflege wird man nicht drumherum kommen, wenn man einen schönen und vitalen Rasen möchte. Bei unserem Rasen hat sich nur wenig Moos angesammelt, sodass Abrechen genügte. Den Rest überlassen wir unserem Rasenroboter, der schon ganz ungeduldig darauf wartet wieder regelmäßig über den grünen Teppich flitzen zu dürfen 😉

  17. Jessica says:

    Sehr Schöner Artikel mit passenden Bildern. Wir haben unseren Rasen auch schon vertikutiert diese Woche. Nun erfolgt noch eine DÜngung und dann ein bisschen warten unfd auf den schönen grünen Rasen freuen.

  18. Hallo Doris,

    sorry für die verspätete Antwort. Unser Tipp: Den Vertikutierer nicht zu tief einstellen, dann sollte er die Krokuszwiebeln oder Blumenwurzeln nicht erwischen. Noch einfacher ist es, wenn du händisch vertikutierst, dann kannst du z.B. mit einem Rechen einen Bogen um die Bereiche mit Zwiebeln etc. machen.

    Beste Grüße
    Das Garten-Freunde-Team

  19. Doris Sulser says:

    Grüezi
    Die allgemeine Rasenpflege kenne ich gut und praktizierte sie auch einige Jahre. Wie ist das nun aber, wenn ich einen Rasen voller Krokusse habe? Darf ich nach der Blüte einfach über das Grünzeug der Krokusse vertikutieren? Ich habe auch Margritli die mir gefallen. Wenn ich über diese vertikutiere sind sie weg oder? Und wenn ich dünge, kommen dann die Margritli nicht mehr?
    Vielen Dank, wenn Sie mir Antworten zu meinen Fragen schreiben.
    Freundliche Grüsse
    Doris Sulser

  20. Danke für die tollen Tipps! Bei der strahlenden Sonne macht es richtig Spaß, seinen Rasen auf Vordermann zu bringen. Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

  21. Oh ja, vertikutieren steht bei meinem Rasen demnächst auch auf dem plan…nur ob dann noch viel Rasen da ist *gg*

  22. Der Rasen wirkt auf jeden Fall deutlich aufgefrischt. Sobald es wieder etwas wärmer geworden ist, werde ich unseren Garten auch mal auf Vordermann bringen..

  23. Sascha - der Hobbygärtner says:

    Unser Rasen sieht jetzt auf jeden Fall mal wieder viel besser aus. Heute oder morgen werde ich berichten.

  24. Hallo,

    jedes Jahr imMärz mache ich mir die Mühe und ziehe zwei mal mit dem Rasenrechen über die gesamte Fläche. Das ist anstrengend und doppelt effektiv – einmal gegen den Winterspeck und auch der Rasen dankt es.

  25. Sascha - der Hobbygärtner says:

    Hi Regine,
    ja. Der Rasen bekommt jetzt wieder etwas mehr Licht. Die Hälfte des Baums steht noch. Das heißt, dass wahrscheinlich trotzdem ein paar weniger schön bewachsene Flächen bleiben werden. Aber mal sehen.
    Ich werde auf jeden Fall berichten 🙂
    Gruß Sascha

  26. Hallo Sascha,

    bekommt denn der Rasen jetzt wenigstens wieder mehr Licht, nachdem die Zeder weg ist? Dann hätte sich der Aufwand ja wenigstens irgendwie gelohnt… Oder stand der Baum dafür in der falschen Himmelsrichtung?

    Regine

Trackbacks

  1. […] optimale Reihenfolge ist, möge jeder selbst beurteilen. An dieser Stelle möchte ich mich noch bei garten-freunde.com bedanken, die mich zur Gestaltung dieser Seite inspiriert […]

  2. […] Idealerweise wird der Rasen ein bis zwei Mal im Jahr gedüngt (Frühling und Herbst) und durch Vertikutieren oder Abrechen von Moos und Filz befreit und damit ausreichend belüftet. So legen Sie die Grundlage für einen satten und gesunden Rasen in Ihrem Garten – über das ganze Jahr. (Rasenpflege im Frühjahr – die besten Tipps) […]

  3. Rasenpflege part 2: Säen und Düngen - Gartenpflege - Garten-Freunde sagt:

    […] dem Rechen des Rasens habe ich den Rasen mit einem handelsüblichen Vertikutierer bearbeitet. Es war nun notwendig […]

Speak Your Mind

*